Einfacher Käsekuchen und Insta-Bake (live)


Einfacher Käsekuchen und Insta-Bake (live)

Vorletztes Wochenende, am 18. März, habe ich mich auf den Weg gemacht zu Caro
von Caros Küche, denn wir hatten etwas Tolles geplant. Bei unserem letzten Treffen
hatten wir uns vorgenommen einmal mit euch zu backen. Denn backen und dann Fotos
davon zeigen kann ja jeder. Unsere Idee dahinter war, dass ihr gemeinsam mit uns backt
(über Instagram LIVE), uns währenddessen Fragen stellen könnt und wir gemeinsam
unsere Ergebnisse bewundern. Und an diesem Tag konnten alle Instagramer uns auf
unseren Seiten beim Käsekuchen Backen zusehen.

Als Rezeptwunsch hatten einige Käsekuchen. Und so rückblickend betrachtet frage
ich mich immer noch, warum wir das Rezept wirklich auch genommen haben,
weil weder Caro noch ich 1. dieses Rezept jemals gebacken hatten und
2. wir beide nicht gerade Käsekuchenprofis sind.

Aber nun gut. Um es schon mal vorweg zu nehmen, der Käsekuchen hat super
geklappt und hat sogar geschmeckt, auch wenn er vermutlich noch ein paar
Minuten hätte im Ofen bleiben dürfen 😉

Das war wirklich ein ganz toller Tag, wir haben viele Ideen, wie wir unsere live
Backsessions noch optimieren können und hoffen, dass dadurch nächstes Mal noch
ein paar mehr zum Mitbacken gebracht werden können 😉 Spaß hat es so oder so
gemacht. Hihi. Aber hier kommt erstmal das Rezept für euch…

Rezept für die Quarkmasse:
750g Quark
170g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Eier

Rezept für die Eierschecke:
5 Eier
100g Zucker
375g Milch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Puderzucker

Diese Käsekuchen besteht aus zwei Teilen. Einer Quarkmasse, die einen traditionellen
Boden ersetzt und einer fluffigen Eierschecke. Diese Eierschecke war etwas total
Neues für mich, sowas hatte ich tatsächlich noch nie gemacht.

Für die Quarkmasse verrührt ihr alle Zutaten zu einer glatten Masse und gebt sie in
eine mit Backpapier ausgelegte und gefettete Springform.

Für die Eierschecke trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß steif, lasst den Zucker
einrieseln und rührt alles noch kurz weiter.

100ml Milch verrührt ihr nun mit dem Puddingpulver und dem Eigelb. Die restliche Milch
erhitzt ihr in einem Topf, sobald die Milch kocht, gebt ihr die Puddingpulvermasse dazu.
Jetzt noch eine Minute unter Rühren köcheln lassen, dann den Topf beiseitestellen
und die Butter dazu rühren.

Den Eischnee hebt ihr nun vorsichtig unter den Pudding und gebt alles auf die
Quarkmasse in der Springform.

Im vorgeheizten Backofen (180°C Ober-/Unterhitze) darf er nun auf unterer Schiene
für 50-60 Minuten backen. Zwischen drin solltet ihr den Kuchen etwas im Blick haben
und nach Bedarf mit Alufolie abdecken falls er zu braun wird.

Zum Schluss den Kuchen nur noch gut auskühlen lassen, mit Puderzucker betreuen
und servieren. YUM!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.