Zucchini-Galette

Oh Berlin, was bist du schön!
Die letzten Wochen waren wunderschön. Zuerst war da der
Urlaub, dann zurück fing eine ganz wunderbare Zeit an. Mich
besuchen gerade ganz viele tolle Menschen, die das Leben einfach
schöner machen.

Deshalb bin ich auch super viel unterwegs und entdecke die Stadt
bei diesem herrlichen Wetter. Ich kann von Sonne ja nicht wirklich
genug bekommen. Das finde ich so gut, dass ich sobald die Temperaturen
unter 30°C fallen, schon anfange zu frieren und eigentlich einen
Pullover anziehen müsste…

Auch wenn die letzten Wochen nicht so ganz einfach waren, weil ich
einige Breitseiten einstecken musste, viel vorarbeiten musste und
auch sonst so einiges los war, genieße ich momentan jede einzelne
Minute und schiebe die Sorgen und Probleme einfach mal etwas zur
Seite. Die werden in ein paar Wochen immer noch da sein und dann
werde ich auch dafür eine Lösung finden. Wie für so vieles bisher.

Aber nun zeige ich euch eine ganz super Art und Weise, wie ihr etwas
backen könnt, aber gleichzeitig auch Mittagessen/Abendessen oder Snack
habt. Denn damit trickse ich mich hin und wieder aus, um mich zum
Essen zu animieren.

Da ich besonders gerne backe, aber eigentlich nie koche (und deshalb
auch nicht so regelmäßig esse) versuche ich hin und wieder einfach
beides zu verbinden. Deshalb kommt für euch jetzt eine ganz wunderbare,
herrliche, leckere Zucchini-Galette. Yummmm…..

Rezept:

Für den Teig:
250g Mehl
110g Margarine
50g Creme Fraiche
80ml kaltes Wasser

Für die Füllung:
2 Zucchini
100g geriebener Käse
100g Schmand
Pfeffer & Salz

Für die Zucchini-Galette verknetet ihr zunächst alle Zutaten für
den Teig miteinander. Das sollte dann eine feste, mürbteigähnliche
Konsistenz haben. Der Teig wandert dann für mindestens eine halbe
Stunde in den Kühlschrank.

Währenddessen könnt ihr euch um die Füllung kümmern. Dafür schneidet
ihr zunächst die Zucchini in Scheiben.

Den Teig nehmt ihr nun aus dem Kühlschrank und wellt ihn auf einem
Stück Backpapier aus. Dabei könnt ihr euch entscheiden, wie dick ihr
den Boden haben mögt. Ist so ein bisschen wie beim Pizzateig, da
gehen die Geschmäcker auseinander. 😉

Ich habe mich für eine etwas dickere Variante entschieden.

Auf dem Teig verteilt ihr jetzt den Schmand (ich habe etwa vier cm
Platz zum Rand gelassen, der wird ja noch eingeklappt), würzt ihn mit Salz
und Pfeffer, streut Käse drüber und dann drapiert ihr die Zucchini-
Scheiben auf dem Käse.

Nun sucht ihr euch einfach eine Seite aus und fangt an sie etwas
einzuklappen. Dann geht ihr einfach in eine Richtung und klappt den
kompletten Rand etwas ein. Dabei entsteht so ein tolles Muster 🙂

Die Zucchini-Galette darf nun bei 200°C für etwa 40 Minuten in den
vorgeheizten Backofen.

Sobald sie aus dem Ofen kommt, könnt ihr sie auch verspeißen.
Kleiner Tipp, ihr könnt die Zucchini-Galette dann auch noch mit
frisch geriebenem Parmesan bestreuen! Super yummi!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.