Zitronenblechkuchen

 

Manchmal passieren so viele schöne Dinge gleichzeitig mit
so schlechten Dingen, dass man sich viel lieber in den schlechten
Dingen und den schlechten Gefühlen vergraben will. Weil es einfacher
ist, weil es so naheliegend ist. Aber genau an dieser Stelle lohnt es
sich alles schlechte zu ignorieren und sich auf das Schöne im Leben zu
konzentrieren. 🙂

Klingt einfach, ist es nicht. Genau jetzt bin ich an einem Punkt angelangt,
an dem eigentlich vieles richtig gut läuft, manche Schlüsselelemente aber
auch so gar nicht.

Um einen klaren Kopf zu bekommen und meine Gedanken sammeln zu können,
gehe ich nicht nur super oft laufen, sondern liebe es auch zu backen.
Dabei kann ich abschalten und sehe die Dinge klarer.

Deshalb habe ich auch dieses Rezept gebacken. Zitronenblechkuchen. Super
einfach, man muss nicht viel denken, einfach nur machen. Das ist zur
Abwechslung auch super schön! Und deshalb teile ich das Rezept jetzt mit
euch lieben Menschen 🙂

Rezept für ein Blech:

550 g Mehl
280g Zucker
Saft von 4 Zitronen (Schale von 2 Zitronen)
200g (!) Öl
200g Wasser
2 EL Essig

Für die Glasur:
180g Puderzucker
Zitronensaft

Für den Zitronenblechkuchen gebt ihr das Mehl, den Zucker, den Saft/die
Schale der Zitronen, das Öl, das Wasser und den Essig in eine Schüssel.

Das schöne ist, ihr könnt alles einfach alles mit der Schüssel auf der
Waage machen, ohne noch zusätzliche Messbecher spülen zu müssen 😉

Die Zutaten verrührt ihr mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig.

Den Teig gebt ihr in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt alles
für 15-20 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen (nicht wundern,
Zitronenkuchen wird nicht so wirklich dunkel ;)).

Den Kuchen könnt ihr, nachdem ihr mit einem Holzstäbchen geprüft habt,
ob der Kuchen schon fertig ist, aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Sobald er komplett abgekühlt ist, könnt ihr den Puderzucker in eine
Schüssel sieben und zunächst mit nur einem Teelöffel Zitronensaft
verrühren und langsam mehr dazu geben, bis ihr eine dickflüssige
Glasur habt. Diese gebt ihr nun über den Zitronenblechkuchen, streicht
sie glatt und lasst sie trocknen. Und schon könnt ihr leeeeckeren Kuchen
genießen! 🙂

3 thoughts on “Zitronenblechkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.