Käse-Brötchensonne

Bei mir gibt es momentan nur zwei Extreme. Entweder bin ich total ausgebucht,
renne vom einen zum anderen, oder ich mache nichts.

Unter der Woche schlafe ich selten mehr als ein paar Stunden, am Wochenende
liege ich dafür einen Tag im Bett um Schlaf nachzuholen xD

Das ist wirklich total komisch. Aber manchmal muss auch das sein.
Gestern habe ich mich abends auch endlich dazu aufgerafft Laufen zu gehen
und ich war selten so glücklich. Obwohl ich mindestens drei Wochen pausiert habe,
war ich richtig, richtig gut. Ich habe ziemlich lange durchgehalten und das
trotz heißem Wetter.

Dank diesem Erfolgserlebnis habe ich meine Woche neu geplant.
Ich werde diese Woche ziemlich viel zu tun haben, aber auch ziemlich voran kommen.
Ich möchte unbedingt meine Küche einrichten. Bisher ist da noch nicht wirklich viel.
Außer Herd, Kühlschrank, Spüle und Waschmaschine gibt es noch nichts.
Das muss sich dringend ändern und diese Woche wird es geschehen 😉

Hihi.

Den Anfang habe ich heute gemacht. Es gibt jetzt ein Regal in meiner Küche!
Und morgen hole ich auch schon das nächste Stück im Paketshop ab.
Der DHL-Bro hat es netterweise in den weitest entfernten Shop geliefert – Nicht nett..^^

Und ich bin soo gespannt, wie alles wird. Vielleicht, ja ganz vielleicht, lasse ich
euch dann an meinem “zusammengewürfelten” Glück teilhaben!
Aber in der Zwischenzeit müsst ihr euch mit einem neuen Rezept für
diese leeeeckere Käse-Brötchensonne begnügen…

Rezept:

500g Mehl (ich habe normale Weizenmehl benutzt)
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Zucker
Salz
Wasser

100g geriebener Käse (ich habe fertig gemischten Pizzakäse genommen)

3 EL Butter/Margarine
1 TL Knoblauchgranulat, alternativ zwei frische Knoblauchzehen

Wer möchte: Cheesestrings (Mozzarellasticks) um die Brötchen zu füllen

Zunächst kümmern wir uns um die Zubereitung des Teiges.
Dazu gebt ihr das Mehl und das Salz in eine Schüssel und in
eine Tasse (0,2l) gebt ihr warmes Wasser (nicht kochend), die Hefe
und den Zucker und rührt alles um.

Die Tasse lasst ihr für etwa fünf Minuten stehen, sobald die
Hefe angefangen hat zu arbeiten gebt ihr den Inhalt in die
Schüssel mit dem Mehl. Die Tasse solltet ihr direkt wieder mit
warmem Wasser füllen und neben die Schüssel stellen.

Mit einer Gabel verrühre ich immer zuerst alle Zutaten grob und
knete dann die Masse nochmal mit den Händen gut und vor allem lange
durch. So geht der Teig besonders gut auf!

Sollte absehbar sein, dass der Teig zu fest ist, bzw. ihr noch so
viel Mehl drin habt, dass ihr es nicht verkneten könnt, dann gebt
nochmal etwas Wasser dazu. Sollte alles noch zu flüssig sein, müsst
ihr etwas Mehl dazu geben. Das ist alles ein bisschen Gefühlssache.

Der Teig sollte recht weich sein, aber nicht mehr an den Händen kleben.

Den fertigen Teig deckt ihr mit einem frischen Geschirrtuch zu und
lasst ihn an einem warmen Ort für etwa eine Stunde gehen.

Den Teig teilt ihr nachdem er schön aufgegangen ist in gleichmäßige
Brötchen. Ich habe meine noch mit kleingeschnittenen Mozzarellasticks
gefüllt, allerdings war das Ergebnis nicht so wie gedacht. Der Käse ist
ziemlich zusammengeschrumpft und vom Mozzarella war nicht sooo viel
übrig. Falls ihr wollt, könnt ihr die Brötchen aber dennoch füllen.

Ansonsten legt ihr sie einfach in einem schönen Kreis auf ein mit
Backpapier belegtes Backblech.

Die Butter erhitzt ihr kurz und gebt das Knoblauchgranulat/die Knoblauch-
zehen dazu. Damit streicht ihr die Brötchen vor dem Backen ein und
bestreut sie noch mit vieeel geriebenen Käse.

Die Käse-Brötchensonne wandert nun für etwa 15 – 20 Minuten bei 180°C
in den vorgeheizten Backofen.

Meine Käse-Brötchensonne habe ich mit passierten Tomaten (plus Kräuter-
mischung und frischen Tomaten) serviert.

YUUUUUUMMMM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.