Heferosen

Heute zeige ich euch ein Rezept, das schon länger darauf wartet veröffentlicht zu werden.
Zwei Jahre um genau zu sein. Das habe ich kurz vor meinem Umzug nach Berlin
gemacht, aber irgendwie nie wirklich geschafft euch zu zeigen. Obwohl ich
die Idee so toll finde und die Heferosen auch wirklich einfach gemacht sind.

Als ich über Weihnachten zu Hause war, haben mein Bruder und ich das
Homeoffice in unserem Esszimmer eröffnet. Meine Sis hat sich dann ebenfalls
dazu gesetzt und hat ein Backup von ihrem alten Handy gemacht und alle
wichtigen Daten auf ihren Laptop geladen.

So saßen wir den ganzen Nachmittag bis in den späten Abend da.
Ich an meinem Laptop, bereitete Beiträge vor und sortierte einige Dinge auf
meiner Festblatte, mein Bruder an seinem Laptop, kümmerte sich um seinen
Server oder sowas.
Und plötzlich stolpere ich da über einen Ordner mit fertigen Rezepten.
Die habe ich anscheinend mal aus Platzmangel auf die Festplatte gezogen,
aber nie wieder ausgegraben.

Also werde ich euch einfach von Zeit zu Zeit ein “altes” Rezept unterschmuggeln.
Hier kommt aber zuerst mal die Anleitung für Heferosen 🙂 YUUUUUUM

Rezept (für etwa 60 Stück):

250g Mehl
125ml Milch
30g Butter/Margarine
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1/2 Hefe

Für die Füllung:
100g gemahlene Haselnüsse
1 Ei
2 EL Milch
2 EL Zucker

Puderzucker

Für den Hefeteig gebt ihr das Mehl und das Salz in eine Schüssel, macht mit einem
Löffel eine Mulde und bröselt die Hefe in diese Mulde. Die Milch erhitzt ihr mit der
Butter/Margarine und dem Zucker auf niedriger Stufe bis die Butter/Margarine
flüssig ist.

Die Masse sollte nur lauwarm sein und keinesfalls heiß! Die Flüssigkeit gebt
ihr nun in die Mulde. Ich verrühr die Masse zuerst mit einem Löffel und
knetet anschließend alles mit der Hand zu einem glatten Teig.
Den Teig lasst ihr an einem warmen Ort für etwa eine Stunde gehen.

Dann rollt ihr den Teig aus. Mit einem Glas oder einem Becher oder einen
runden Ausstecher stecht ihr Kreise aus.

Die schneidet ihr dann so wie auf den Bilder zu sehen mit einem Messer
an vier Seiten ein.

Für die Füllung der Heferosen verrührt ihr die Haselnüsse mit dem Ei, der Milch
und dem Zucker.

Etwa ein Teelöffel der Masse gebt ihr nun in die Mitte der Kreise und faltet
eine Seite nach der anderen zusammen. Die Rosen solltet ihr noch etwas
zusammendrücken, sonst gehen sie beim Backen zu sehr auseinander.

Anschließend dürfen sie für etwa 12-15 Minuten bei 180°C in den Backofen.

Wenn sie abgekühlt sind, bestreut ihr sie nur noch mit Puderzucker und schon
sind sie bereit um vernascht zu werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.