Ananas-Kokos-Kuchen

Das Wochenende ist leider auch viel zu schnell vorbei gegangen.
Ich bin in die Heimat gefahren, weil ich schon seit einiger Zeit
Tickets für das Kelly Family Konzert in Stuttgart hatte und habe die
Gelegenheit genutzt auch noch bei meiner Family kurz vorbei zu schauen.
Und weil mein Opa so gerne Kuchen isst, habe ich Samstag vor dem
Konzert noch einen schnellen Kuchen gebacken und ihm damit eine
kleine Freude gemacht.
Heraus kam dieser Ananas-Kokos-Kuchen. YUM.
Da ich auf der Hinfahrt mein Buch zu Ende gelesen habe (ich habe
mir vorgenommen dieses Jahr mindestens 12 Bücher zu lesen – drei
habe ich schon) und auf der Rückfahrt dann quasi nichts mehr zu tun
hatte, dachte ich mir, ich bereite euch einfach kurz das Rezept vor.
So haben wir alle was davon. Ihr habt ein neues Rezept und ich war
beschäftigt 😉 wobei mich das nicht die ganzen acht Stunden fahrt
beschäftigt hat. Hehe.
Das Konzert war übrigens wahnsinnig toll. Richtig schön gemacht.
Jeder der Kelly’s war mal im Fokus.

Es war auch mega lang. Über zwei Stunden haben sie uns mit ihren besten
Liedern beglückt. Und die Stimmung war richtig toll!Hat sich jedenfalls mehr als gelohnt, die weite Anreise auf mich zu nehmen.
Montag geht es dann gleich wieder zur Arbeit, bevor es aber dann wieder
direkt in die Heimat geht. Denn am Sonntag habe ich Geburtstag und
wie jedes Jahr werde ich euch auch in diesem Jahr wieder zeigen, wie
ich meinen Geburtstag so verbringe bzw. was es so zu essen gibt 😉
Falls ihr schon mal schauen wollt, wie das so aussieht, hier die Beiträge
aus den letzten Jahren.
Geburtstag 2017
Geburtstag 2015
Und jetzt zeige ich euch noch ganz kurz, wie ihr diesen einfachen
Ananas-Kokos-Kuchen zubereiten könnt!

Rezept:

60g Margarine
1 Ei
40g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
120ml Milch
4 EL Kokosraspeln
2 TL Backpulver
100g Mehl
4 Scheiben Ananas aus der Dose

Für das Topping:

200g Joghurt
2 EL Zucker
Kokosraspeln
Für den Ananas-Kokos-Kuchen verrührt ihr zuerst die Margarine
mit dem Ei, dem Zucker, dem Vanillezucker
miteinander bis alles schön cremig ist.
Dann gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und verrührt ihr wieder
alles gut miteinander.
Den Teig gebt ihr in eine gefettete Auflaufform (ich habe diese
Glasform von IKEA) und backt alles für etwa 15-20 Minuten bei 200°C.
Den Ananas-Kokos-Kuchen lasst ihr nun abkühlen und falls ihr wollt,
könnt ihr solange er abkühlt ein Topping vorbereiten.
Dazu verrührt ihr den Joghurt mit dem Zucker. Die Kokosraspel gebt ihr
in eine Pfanne (ohne Öl) und röstet sie ganz kurz an (sie sollten etwas braun sein).
Die Kokosraspeln gebt ihr zum Joghurt dazu und den Rest streut ihr
einfach über den Kuchen. Ich hatte so ungefähr 6 EL Kokosraspeln
verwendet, ihr könnt das aber auch ganz nach eurem Geschmack anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.