Johannisbeer-Baiser

Ich hatte euch bestimmt schon erzählt, dass meine Familie ganz idyllisch auf dem
Land wohnt? Und sicherlich auch, dass wir da einen riesigen Garten haben in dem
wir allerlei Obst und Gemüse anbauen. Johannisbeeren haben wir jedes Jahr im
Überfluss. So wird bei uns ganz viel Marmelade eingekocht und ganz viel wird
portionsweise eingefroren und nach Bedarf aufgetaut.
Etwa für Kuchen – Johannisbeer-Baiser (!!!) zum Beispiel. Das ist wirklich total
praktisch, vor allem wenn man nicht extra einkaufen will. Gefrierschrank auf,
reinschauen was noch da ist und mit den übrigen vorhandenen Zutaten einfach drum rum bauen ;).

Dieser Johannisbeer-Baiser ist ein weiterer Kuchen, den ich bei meinem Heimaturlaub
an Pfingsten gebacken habe. Die Schokoladen-Cookies habe ich euch Anfang der
Woche ja schon gezeigt.

Spontan hatte sich morgens die ganze Familie angekündigt und so musste auch für
was Leckeres zu essen gesorgt werden ;). Der Kuchen ist mit wenigen Zutaten gemacht,
ist von Natur aus glutenfrei und schmeckt so so leeecker! Auch gerne zum Frühstück
am nächsten Tag, sofern noch ein Stück übrig geblieben ist ;).

Ich versuche heute noch meine riesige To Do-Liste abzuarbeiten
(oder zumindest etwas zu minimieren). Deshalb bin ich extra früh aufgestanden,
habe schon eine Ladung Kaffee intus und mache mich hochmotiviert ans Werk.
Einen Hintergedanken habe ich dabei aber schon, je schneller ich fertig bin,
desto schneller kann ich die Füße hochlegen und mein Wochenende genießen!!

Eins hätte ich schon abgearbeitet. Rezept für Johannisbeer-Baiser online stellen.
CHECK! 🙂

Und hier ist auch schon das Rezept:

Rezept für den Johannisbeer-Baiser:

3 Eier
4 EL heißes Wasser
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g gemahlene Mandeln
4 EL Speisestärke
2 TL Backpulver

Etwa 200g Johannisbeeren
(TK oder frisch – meine waren tiefgekühlt, bzw. aufgetaute Johannisbeeren)

Für die Baiserschicht:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
100g Zucker

Gebt die Eier und das heiße Wasser in die Rührmaschine und rührt alles auf hoher
Stufe sehr schaumig. Dann gebt ihr den Zucker und den Vanillezucker dazu, rührt
alles wieder für etwa 5 Minuten auf hoher Stufe. In einer Schüssel ´vermischt ihr
die Mandeln, die Speisestärke und das Backpulver, schaltet die Rührmaschine auf
niedrige Stufe und gebt das Mandelgemisch Esslöffelweise dazu.

Den Teig füllt ihr in eine mit Backpapier ausgelegte Backform und backt ihn für
etwa 25-30 Minuten bei 160° im vorgeheizten Ofen.

Auf den gebackenen Boden gebt ihr nun die Johannisbeeren. Wenn ihr welche aus
der Tiefkühlabteilung benutzt dann lasst sie abtropfen bevor ihr sie auf dem Boden verteilt.

Für die Baiserschicht schlagt ihr das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif und lasst
dann den Zucker langsam dazu einrieseln. Die Masse verteilt ihr gleichmäßig auf dem Boden.

Das Ganze darf nun nochmal für etwa 10-15 Minuten bei 180°C backen. Da solltet ihr ein
Auge darauf haben, weil je nach Ofen geht das schneller oder dauert eben noch etwas
länger. Die Baiserschicht sollte schön braun sein.

Nun nur noch aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und GENIEßEN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.