Happy Watermelon

Es ist Sommer, zumindest wenn man nach den Jahreszeiten geht.
Deshalb gibt es heute auch ein schnelles Erfrischungsgetränk.
Ein Happy Watermelon. So habe ich den Drink getauft, wobei es sicherlich
auch schon irgendein richtiger Name dafür gibt.

Warum Watermelon? – Ganz klar, der Hauptakteur ist eine Wassermelone.
Und warum HAPPY? – Naja, nachdem man ein paar Gläser davon getrunken hat,
ist man ganz schön happy 😉 Wenn ihr versteht was ich meine….

Es ist also perfekt um heiße Tage entspannt ausklingen zu lassen. 🙂
Genau auf so Abende stehe ich.

Der Drink ist natürlich nicht nur was für heiße Tage, denn daraus sollten wir
uns hier in Berlin nicht verlassen. Zumindest hätte ich nie im Leben gedacht,
dass ich mal Mitte Juli mit einem Pullover schlafen muss und sogar überlege,
ob ich meine Mitbewohnerin irgendwie überreden kann die Heizung wieder
anzustellen. HAHA. Aber, wenn man dem Wetterbericht glaubt,
kommen endlich bessere Tage.

Falls ihr im Süden von Deutschland wohnt, dann ignoriert einfach mein
Gejammer über das Wetter, schnappt euch eine Wassermelone und haut rein 😉

Hier kommt das Rezept für den super einfachen “Happy Watermelon”

Rezept für 4 Gläser:

1 Mini-Wassermelone (ohne Kerne/Kernarm)
1 Flasche Sekt (ich habe ASTI genommen :))

Gläser, Strohhalme, Minze (falls ihr mögt)

Das Ganze solltet ihr am Abend davor vorbereiten.

Die Wassermelone schneidet ihr in kleine Stücke und packt nur das
Fruchtfleisch in einen Gefrierbeutel. Das darf jetzt über Nacht
(oder über mehrere Stunden) frieren.

Die gefrorene Wassermelone in einen Mixer geben und pürieren.
Dabei erhaltet ihr eine Art Slush. Keine Flüssige Masse, sondern eher
schön zerkleinerte Eissplitter.

Das füllt ihr in Gläser und gebt den Sekt dazu. Mit einem Strohhalm
umrühren und sofort servieren.

YUM. Total einfach und schnell gemacht. Das Schneiden der
Wassermelone ist zwar eine kleine Sauerei, es lohnt sich aber wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.